Aquarelle Logo

Von St. Petersburg bis Rostow am Don - Wolga-Don Flussfahrt

St-Petersburg_Mandrogi_Kischi_Nischnij Nowgorod_Kasan_Samara_Wolgograd_Astrachan_Rostow-Don
Ausgangspunkt Ihrer Schiffsreise ist St. Petersburg –historische Kulturhochburg, erbaut auf Inseln und durchzogen von Kanälen, auch "Venedig des Nordens" genannt. Weiter geht es durch die Stille und Weite Kareliens und Seegebiete des russischen Nordens. Auf dem "stillen Don" erreichen Sie südlichste Millionenstadt Russlands, Rostow am Don. Lassen Sie sich auf dem Weg dorthin von den unterschiedlichen Landschaften entlang der großen Wasserstraßen verzaubern, und erleben Sie kleine Bauerndörfer, altrussische Städte und dynamische Millionen-Metropolen.

St. Petersburg - Mandrogi - Kischi - Goritsy - Jaroslawl - Pljos – Nizhnij Nowgorod - Kazan – Uljanovk - Samara – Saratow – Wolgograd - Rostow am Don
Leistungen:
  • Linienflüge ab/bis Berlin, München oder Hamburg inkl. Gepäck und derzeit gültiger Flughafensteuern und Gebühren, ab/bis Düsseldorf gegen Aufpreis, andere Flughäfen auf Anfrage
  • Flughafentransfers
  • Unterbringung in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Vollpension beginnend mit Abendessen am Anreisetag und endend mit Frühstück am Abreisetag (3 Mahlzeiten am Tag)
  • alle in Ihrem Verlauf genannten Ausflüge mit Transport, Eintritten und Deutsch sprechender Reiseleitung (außer fakultativen Ausflüge)
  • Deutsch sprechende Betreuung an Bord
  • Unterhaltungsprogramm an Bord (Vorträge über Land und Leute, Konzerte, Live Musik abends in der Bar, Russisch Unterricht, Besichtigung des Steuerhauses)
Termin: 27.09. - 12.10.2018

Preis pro Person in der Doppelkabine auf dem Hauptdeck: 1.799,- €
Aufpreise pro Person:

Unterbringung in der Doppelkabine auf dem Oberdeck 149,- €
Unterbringung in der Doppelkabine auf dem Bootsdeck 299,- €
Unterbringung in der Juniorsuite auf dem Hauptdeck 699,- €
Unterbringung in der Suite auf den Bootsdeck 1.099,- €
Zuzahlung für die Doppelkabine zur Alleinbenutzung auf dem Hauptdeck oder Oberdeck (zum Preis des jeweiligen Decks) 699,- €
Flug ab/bis Düsseldorf: 69,- €

Visagebühr: 85,- € pro Person
Buchungscode: 332

Ihr Schiff - MS Chechov ist ein komfortables Mittelklasse Schiff, in Österreich gebaut und regelmäßig renoviert. Auf dem Schiff finden Platz 185 Gäste. Im Inneren des Schiffes befinden sich: ein Restaurant mit Panoramafenstern, die Musiklounge, zwei Bars, ein Aussichtssalon, die Rezeption, ein Pool mit einem Glasdach, Solarium und Sauna, ein Souvenirshop, Friseursalon, Konferenzraum und Wäscheservice. Für Unterhaltung ist gesorgt (Sprachkurs, Vorträge über Land und Leute, Musik- und Tanzveranstaltungen). Bei den Mahlzeiten handelt es sich um gutbürgerliche internationale Küche mit lokalem Touch. Die Atmosphäre an Bord ist ungezwungen, daher empfehlen wir Ihnen legere Kleidung. Die von uns angebotenen Kabinen haben große Panoramafenster, die man öffnen kann. Die Einrichtung ist zweckmäßig: ein Bett, das am Tag als Sitzgelegenheit genutzt wird, ein Tisch, ein Schrank, eine Dusche/ WC, Klimaanlage/Heizung, Bordradio/Musikkanal. Die Standard 2- Bett Kabinen sind ca. 8-11 m², Juniorsuite ca. 15 m2 und Suite ca. 25 m2 groß.
27.09. - 12.10.2018

Reiseverlauf (16-Tage-Reise)

1. Tag: Anreise.
Sie fliegen nach St. Petersburg. Nach Ihrer Ankunft - Transfer zum Flusshafen. Sie beziehen Ihre Kabine an Bord des Schiffes.

2. Tag. St. Petersburg. Während einer 3-stündigen Stadtrundfahrt in der Stadt Peters des I. lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen: den Winterpalast mit Alexandersage, die Isaaks-Kathedrale, Peter-Paul-Festung, den Nevski Prospekt, das Smolny Kloster und vieles mehr. Fakultativ: Besichtigung der Eremitage (Buchung und Bezahlung vor Ort). Am späten Abend läuft Ihr Schiff aus.

3. Tag. Mandrogi. Heute fahren zunächst in die Newa ein und gelangen dann durch den riesigen Ladoga-See an den Fluss Swir. Die „Grüne Anlegestelle“ Mandrogi ist ein russisches Museumsdorf. Hier haben Sie Zeit sich zu erholen und genießen ein uriges Schaschlik-Barbecue in der freien Natur.

4. Tag. Insel Kischi. Heute erreichen Sie die inmitten des Onega-Sees gelegene Insel Kischi. In der herrlichen karelischen Seelandschaft befinden sich zwei eindrucksvolle Denkmäler der russischen Holzarchitektur - die Christi-Verklärung- und die Mariä-Schutz- und-Fürbitte-Kirche, die Sie besichtigen. Die Holzkirchen zeichnen sich durch eine vielkuppelige Bauweise und ihren wertvollen Ikonenschmuck aus. Die Glanzstücke sind umgeben von dem bedeutendsten Freilichtmuseum für Holzarchitektur Russlands.

5. Tag. Goritsy. Goritsy ist ein kleines Dorf an der Scheksna in der Nähe der Kreisstadt Kirillov. Hier unternehmen Sie einen Ausflug zum Kirillo-Bjeloserskij-Kloster. Dort besichtigen Sie die eindrucksvolle Anlage und die Schatzkammer. Dann geht es weiter über den Onega-See ein, der mit 10.000 km2 der zweitgrößte Süßwassersee Europas ist.

6. Tag: Jaroslawl. Am frühen Morgen legt Ihr Schiff in Jaroslawl an. Die bekannte altrussische Stadt gilt als die schönste unter den Wolga-Städten. Während Ihrer eingehenden Stadtbesichtigung können Sie sich selbst davon überzeugen. Sie besichtigen den berühmten Erlöser-Verklärung-Kloster, das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.

7. Tag: Pljos. Die Landschaft bei Pljos gilt als besonders typische und schöne Wolga-Landschaft. Am frühen Morgen legen Sie in Pljos an und haben hier ganzen Tag zur freien Verfügung. Fakultativ können Sie an Bord einen Ausflug nach Susdal, in die "Hauptstadt des Goldenen Ringes" mit ihren 50 Kirchen und Klöster, buchen. (Buchung und Bezahlung vor Ort).

8. Tag: Nizhnij Nowgorod. Nizhnij Nowgorod, Ihre nächste Station, erreichen Sie am Nachmittag. Die alte Stadt ist mit 1,4 Millionen Einwohnern die viertgrößte Stadt Russlands und liegt an der Mündung des Flusses Oka in die Wolga. Stadtrundfahrt in Nizhnij Nowgorod.

9. Tag: Kazan. Am Nachmittag erreichen Sie Kazan, die Hauptstadt der Tatarischen Autonomen Republik. Kazan war ursprünglich ein Tataren-Khanat. Mitte des 16. Jahrhunderts wurde es von Iwan dem Schrecklichen erobert. Aus Anlass dieser Eroberung wurde die Basilius-Kathedrale auf dem Roten Platz in Moskau gebaut. Hier unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt und besichtigen den Kreml und die Moschee.

10. Tag: Uljanovsk. Sie unternehmen eine Stadtrundfahrt in der Geburtsstadt des Gründers der Sowjetunion Wladimir Lenin und besichtigen das Lenin-Museum. Am Abend geht es weiter nach Samara.

11. Tag: Samara. Am Morgen treffen Sie in Samara ein. Schon von weitem grüßt eines der größten Denkmäler an der Wolga, das der hier hoch entwickelten Luftfahrtindustrie gewidmet ist. In den Zeiten der Sowjetunion war die Stadt für ausländische Besucher nicht zugänglich. Hier unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt.

12. Tag: Saratow. Am Vormittag erreichen Sie Saratow und unternehmen hier eine Rundfahrt. Die Stadt gehörte zum Siedlungsgebiet der Wolgadeutschen, die im 18. Jahrhundert an die Wolga kamen und sich nördlich und vor allem südlich von Saratow ansiedelten.

13. Tag: Wolgograd. Heute erreichen Sie Wolgograd, das frühere Stalingrad. Während einer Stadtrundfahrt besuchen Sie die Gedenkstätte auf dem Mamai-Hügel, die an den Sieg der Roten Armee im zweiten Weltkrieg und die zahlreichen Opfer der Schlacht erinnert.

14. Tag: Wolga-Don-Kanal - an Bord. Heute fahren Sie von der Wolga durch den Wolga-Don-Kanal in den Don ein. Der Kanal ist eine Verbindung zwischen dem Kaspischen und dem Schwarzen Meer. Sie erholen sich an Bord Ihres Schiffes, das nun flussaufwärts nach Norden fährt.

15. Tag: Rostow am Don. Heute Nachmittag erreichen Rostow am Don, den Endpunkt Ihrer Reise. Hier unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt. Fakultativ: Ausflug nach Taganrog (Buchung und Bezahlung vor Ort).

16. Tag: Rostow am Don - Rückreise. Heute werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen nach Deutschland zurück.

(Reiseverlauf unter Vorbehalt)
PDF-Datei
Anfrage
Reise St.Petersburg-Wolga-Don-Rostow-Don
Kabine
Datum
Abflughafen
Visumbesorgung
€ 85,- p. P.
Anmelder: Vorname*
Name*
Strasse
PLZ
Ort
Telefon*
eMail*
Teilnehmer-1     EZ 699,-
Teilnehmer-2     EZ 699,-
Teilnehmer-3     EZ 699,-
Teilnehmer-4     EZ 699,-
Bei ungerader Teilnehmerzahl muss ein EZ gebucht sein.
Mitteilung